Wie wir sind. Wie wir leben. Wie wir arbeiten.

Intern und extern.

Wir sind Dienstleister. Weil wir es wollen.

Unsere Kunden und ihre Ziele sind die Basis und der Grund unserer unternehmerischen Existenz. Ja, wir sind Experten, wir gehören zu den Besten in dem, was wir tun. Darauf sind wir stolz. Aber: Wir haben uns entschlossen, Dienstleister zu sein.

Wir sind selbstbewusst, wir erfüllen unsere Aufgaben mit dem Selbstverständnis, der Haltung eines Partners auf Augenhöhe, aber wir vergessen niemals, dass wir keinerlei eigene Bauprojekte initiieren oder realisieren. Ohne die Projekte unserer Kunden, ohne ihre Visionen, ihren Mut, ihre persönlichen und wirtschaftlichen Investitionen und Risiken, gäbe es uns, gäbe es SMV, nicht.

 

Wir sind Partner. Weil wir es wollen.

Wir sind freiwillig hier. Jeder Einzelne. Wir haben uns bewusst entschieden, Teil eines Teams, Teil von SMV zu sein. Jeder Einzelne. Das macht uns zu Partnern, intern und extern.

Wir geben und nehmen, gewähren und genießen Partnerschaft. Aufrichtig und entschieden. Wir wissen: Der einzige Weg, einen guten Partner zu haben, ist es, einer zu sein.

 

Wir sind SMV. Weil wir es wollen.

Wir sind aufrecht. Wir sind furchtlos. Wir sind klug. Wir sind empathisch.

h

Aufrecht
heißt auf Augenhöhe. Ehrlich. Loyal. Stolz.

Unsere Kunden erwarten eine exzellente und in sämtlichen Belangen koordinierte Leistung, ihrer Ziele sind unsere Ziele. Zu jeder Zeit.

Wir gehen offen, ehrlich, respektvoll und fair miteinander um.

Interne Konflikte werden nur von den Beteiligten besprochen. Erst, wenn sie wirklich keine Möglichkeit einer Einigung sehen, wird die Projektleitung einbezogen.

Jedes Teammitglied respektiert persönliche Zuverlässigkeit, Klarheit und Eindeutigkeit als Fundament und Pfeiler des gemeinsamen Erfolges.

Wir respektieren und achten die Leistung eines jeden Einzelnen.

Fehler geschehen; wir reagieren richtig:
1. Wir melden sie sofort.
2. Wir korrigieren sie.
3. Wir vermeiden sie in Zukunft.

 

Furchtlos
heißt unternehmerisch. Eigenverantwortlich. Kämpferisch in der Sache.

Jedes Teammitglied trägt selbst und persönlich Verantwortung für sein Handeln und Verhalten.

Kreativität, Leistungsbereitschaft und Fachwissen geben uns Selbstbewusstsein und Haltung.

Wir kennen unsere Argumente und trauen ihnen. Es gibt immer Alternativen, aber es gibt nur eine Entscheidung.

Diese bereiten wir professionell vor: Definition der Aufgabenstellung, Sammlung möglicher Lösungen, Bewertung der Alternativen, Entscheidungsempfehlung.

 

Klug
heißt vorbereitet und informiert. Kein Wunderkind, sondern ein Profi.

Wir lernen nie aus. Wir sind interessiert und halten uns auf dem Laufenden.

Wir wissen, wovon wir sprechen. Oder wir halten den Mund. Bis wir es wissen. Morgen oder so.

Aufgaben planen wir im Voraus und erledigen sie aktiv und rechtzeitig. Klug ist der Plan der Planung.

Wir vergessen wichtige Informationen nicht und teilen sie mit dem Team.

Projekt- und vertragsrelevante Ergebnisse und Entscheidungen werden schriftlich vorbereitet, persönlich präsentiert und protokolliert.

Komplizierte Aufgaben werden mit der besten denkbaren Lösung zur weiteren Beratung vorgestellt.

Die beteiligten Projektleiter sind grundsätzlich in den wichtigsten Besprechungen vertreten.

 

Empathisch
heißt konstruktiv emotional. Gewinnend, nicht besiegend.

Wir sind alle Menschen – Kunden und Kollegen. Wir haben linke und rechte Gehirnhälften. Jede rationale Entscheidung hat auch emotionale Aspekte.

Wir wollen glücklich machen und glücklich sein. Ja, auch im Job. Nein, das ist nicht unprofessionell.

Wir wollen begeistern, Erwartungen übertreffen. Hoffnungen erfüllen, Unsicherheiten nehmen.

Wir sind konstruktiv und treten niemandem ohne Grund auf die Füße. Die Projektleitung führt das Planerteam; wir unterstützen sie dabei.

Die Projektleiter und die Geschäftsführung unterstützen alle Mitarbeiter in schwierigen Projektphasen.

Jedes Teammitglied trägt Ideen zur Verbesserung bei, holt Feedback der Gruppe ein und verfolgt die Idee.

Das Team sorgt für ausgeglichene Belastung der Teammitglieder, bei Konflikten im Projekt wird gemeinsam nach Lösungen gesucht.

Wir respektieren das Leben aller Teammitglieder außerhalb des Projektes und des Büros, um entbehrliche Belastungen zu verhindern.

Bürotüren sind keine Firewalls. Wir sprechen miteinander. Persönlich. Bei E-Mails beschränken wir den Verteiler.

Wir gehen freundlich, sachbezogen und ergebnisorientiert miteinander um.

Wir können nicht jeden Montagmorgen lieben – aber wir wollen auch nicht jeden hassen.

h
h
h
h
bb