Haus gemeinnütziger Journalismus

Stabiles Fundament für gemeinnützigen Journalismus


Wer den bisherigen Projektverlauf des Bauvorhabens „Haus gemeinnütziger Journalismus“ in der Hermannstraße 84-90 in Berlin Neukölln verfolgt hat, weiß, dass vor nicht einmal einem halben Jahr den Vertretern der Schöpflin Stiftung die koordinierte Entwurfsplanung vorgestellt wurde und die Ausführungsplanung begonnen hat. Seit Anfang Dezember 2020 wird nicht mehr nur geplant, sondern auch gebaut. Vorerst allerdings in die Tiefe.

Die Fa. BSV Spezialtiefbau wurde für die Herstellung der Baugrube sowie die Unterfangung des Nachbargebäudes beauftragt. Die Verbauträger sind mittlerweile gesetzt und die Herstellung der Unterfangung steht in den Startlöchern. Vorausgesetzt der Berliner Winter trägt seinen Teil zur Terminplanung bei und verhält sich gewohnt mild, steht dem reibungslosen Übergang zum Bauen in die Höhe im April 2021 nichts im Wege.

Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie hier.

Bilder: © AFF Architekten; SMV

h
h

JAHO Stadtturm

Meilenstein: Bebauungsplanverfahren eingeleitet


Ende 2019 fiel die Entscheidung: Einstimmig haben die Bauherren, ein Joint Venture aus Art-Invest Real Estate und CESA Group, in einem gemeinsamen Workshopverfahren mit der Senatsverwaltung, dem Bezirk Mitte von Berlin sowie einer Jury mit hochkarätigen Architektinnen und Architekten die Entwurfsplanung für den zweiten Bauabschnitt der Projektentwicklung JAHO Berlin-Mitte beschlossen. Auf Grundlage des Sieger-Entwurfs von David Chipperfield Architects hat der Bezirk Mitte nun das vorhabenbezogene Bebauungsplan-Verfahren für den Hochpunkt eingeleitet.

David Chipperfield Architects Berlin schufen mit ihrem einzigartigen Entwurf des Stadtturmes ein Landmark, das auf die Umgebung eingeht und das städtebauliche Bild komplettiert. Im obersten Geschoss des etwa 20.000 qm umfassenden Hochhauses ist eine öffentliche Skybar geplant, die einen einmaligen Blick über die Spree, den Alexanderplatz und die Stadt bietet. Das lichtdurchflutete Erdgeschoss nimmt die vorhandene Topografie der Umgebung auf und schafft so eine bestechende Interaktion zwischen Innen- und Außenraum.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bilder: © David Chipperfield Architects; Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG

h

ICPMA YEARBOOK 2020

The Better Way – Digital Transformation


Arnd Wittchen, als ehemaliger Präsident des ICPMA und Hargeet Kaur, als Steering Committee Member haben in der aktuellen Ausgabe des Jahresbuches 2020 des ICPMA einen Beitrag über die digitale Transformation in der Baubranche verfasst.
Diskutierend über die Herausforderung der Einführung von neuen Technologien und der Anpassung an neue Strukturen in der Bauwelt kommen die beiden zu dem Ergebnis, dass es in der sozialen Verantwortung aller Beteiligten liegt, ein Gleichgewicht zwischen digitalen Plattformen und der tatsächlichen, handwerklichen (analogen) Bautätigkeit zu finden. Dies muss das primäre Ziel zwischen Investoren, Entwicklern, Planern und ausführenden Unternehmen sein, um sicherzustellen, dass Projekte nachhaltig erfolgreich durchgeführt werden können, ohne an einer der relevanten Fronten Kompromisse eingehen zu müssen.

Wir sind stolz darauf, dass unsere Kollegen Teil dieses Netzwerkes sind und so auch SMV, getreu unserem Kodex, indirekt einen Beitrag zur Optimierung und Effizienzsteigerung von Projektabläufen leistet.

Aber – Lesen Sie selbst: ICPMA Yearbook 2020

 

ICPMA (International Construction Project Management Association) ist eine Organisation, die als Plattform zum Austausch von bewährten Praxiserfahrungen im Bauprojektmanagement unter ihren Mitgliedern dient. Das weltweite Netzwerk, geleitet von Freiwilligen auf gemeinnütziger Basis, widmet sich dabei dem Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie damit einhergehend der Optimierung von Projektabläufen. Jährlich werden Projekte in zwei verschiedenen Kategorien (Innovation+Qualität sowie Partnerschaft im Projekt) ausgezeichnet.

ICPMA veröffentlich alle zwei Jahre ein digitales Jahrbuch, in dem die letzten Preisträger und aktuelle Themen vorgestellt werden.

h
h

Schönhauser 9

Nun fließt der Beton


Die Kräne sind gestellt, der erste Teil der Sohle betoniert und nun ließ die SIGNA Real Estate Management Germany GmbH am 24.09.2020 per Drohne eine Zeitkapsel zur Grundsteinlegung einfliegen.
Mit Mund–Nasen-Bedeckungen und nötigem Sicherheitsabstand wurde der Rohbaubeginn für das Bauvorhaben Schönhauser 9 auf dem letzten freien Baugrundstück der Schönhauser Allee gefeiert.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bilder: © SMV Bauprojektsteuerung

h
h

EDGE Hafencity, Hamburg

Höher, schneller, …


Die Tiefbau- und Gründungsarbeiten wurden als bauherrenseitige Vorleistungen von EDGE abgeschlossen und das Baufeld an den Generalunternehmer Bauwens für die Hochbauarbeiten übergeben.
Die Herstellung der Sohlplatte und der Kranfundamente hatte bereits im Vorfeld begonnen, um einen abschnittsweisen, optimierten Bauablauf umzusetzen.

Nun geht es darum, die Geschwindigkeit des Rohbaus hoch zu halten und den ersten Hochbau im Elbbrückenquartier der Hafencity sichtbar werden zu lassen.

SMV Hamburg steht EDGE dabei partnerschaftlich zur Seite.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bilder: © EDGE Technologies / Vero Visuals

h

Schönhauser Allee 8

Es ist vollbracht


Nach einer langen komplexen Rohbauphase im 2. Hinterhof in der Schönhauser Allee 8 konnte der Bauherr – GROW Grundbesitz GmbH – nunmehr am 12. August 2020 bei besten äußerlichen Bedingung das Richtfest mit allen Bauarbeitern, Planern und Nachbarn feiern.

 

© Bilder: offenblende.de

h
h
h

Standard? Gibt es bei uns nicht.

smv@home


Sie haben es eventuell schon mal gehört:

„Wir sind smv. Wir sind kein Logo und keine Imagebroschüre, mehr als ein Klingelschild und eine Körperschaft. Wir sind Menschen. Persönlichkeiten. So unterschiedlich, wie sie nur sein können, so vereint im gemeinsamen Ziel: Ihrem Erfolg.“

Das macht uns zu dem Partner, der wir für Sie sind; und das macht uns Spaß. In unseren vier Niederlassungen, auf der Baustelle, in Ihrem Konfi – und natürlich auch im Corona Homeoffice. Schauen Sie mal rein: Willkommen bei uns, willkommen bei smv@home.

h
h
h
h
h
h
h
h
h
h

Ein toller Fund in schwerer Zeit

Der Schatz vom Halleschen Ufer


Das COVID-19 Virus hat unsere Welt, unser aller Leben und auch Tagesgeschäft vollkommen verändert. Auch wenn sich die dramatische Zuspitzung der Situation über Wochen entwickelt hat, fühlt es sich doch trotzdem immer noch an, als sei dieser Wahnsinn von heute auf morgen über uns alle hereingebrochen; wie eine böse Überraschung. Dies macht es umso toller, umso wunderbarer, welch schöne Überraschung wir im ehemaligen Postscheckamt am Halleschen Ufer – einem Gebäude unseres Kunden Art-Invest, das demnächst abgerissen wird – gefunden haben: 20.000 Mundschutzmasken. Original verpackt, fein säuberlich gestapelt.

Gemeinsam mit Art-Invest entschieden wir, das einzig Richtige zu tun und spendeten den gesamten Schatz an die, die ihn dringend brauchen und durch ihren täglichen Einsatz für uns alle auch mehr als verdient haben: Wir übergaben die Masken an die Helden in unseren Kliniken und Krankenhäusern.

Die Worte, die wir zurück bekamen, sind nun unser Schatz.

 

Bilder: © Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG

h

News aus Berlin

City Carré Berlin


Nachdem am 20.12.2019 die letzte Mietflächenübergabe an Design Offices erfolgt ist, konnte am 16.03.2020 nach rd. fünf Monaten Umbauzeit der letzte Bauabschnitt mit rd. 1.300 m² an Netto zur Wiederaufnahme der Nutzung fristgerecht übergeben werden.

Ein weiterer Meilenstein ist geschafft: Aus dem alten „City Carré“ ist das neue „EASTON HOUSE“ entstanden. Insgesamt wurden 29.000 m² Mietfläche für vier unterschiedliche Mieter im laufenden Betrieb umgebaut. Die Fassade und die Tiefgarage wurden aufpoliert.

Mit der Erweiterung und dem Umbau des ansässigen Hotels im Objekt geht es für uns nahtlos mit einem sportlichen Zeitplan weiter. Wir freuen uns darauf!

Bilder: © SMV


h
h

Richtfest EDGE Grand Central Berlin

Der Rohbau steht


Im Beisein von Senatsbaudirektorin Regula Lüscher wurde am 11.11.2019 – ein gutes Jahr nach der Grundsteinlegung – mit dem Richtfest der nächste Meilenstein zur Realisierung des Bauvorhabens EDGE Grand Central zelebriert.

Vor Verkünden des traditionellen Richtspruches sagte die Senatsbaudirektorin: „Mit dem EDGE Grand Central entsteht ein gelungenes Gebäudeensemble, das nach einem Wettbewerbsverfahren von den Architekten Bolwin + Wulf Berlin architektonisch sorgfältig weiterentwickelt wurde. Es fügt sich in die Umgebung des Hauptbahnhofs gut ein und durch die offenen Erdgeschossnutzungen entsteht ein städtischer und durch die arkadenähnliche Überbauung auch ein spannender städtebaulicher Raum. […]“

Das neungeschossige Gebäude in unmittelbarer Nähe zum Berliner Hauptbahnhof und Teil der künftigen Europacity, ist das weltweit erste Gebäude der EDGE Technologies in Deutschland. EDGE Technologies, ein Unternehmen der OVG Real Estate, hat es sich dabei zum Ziel gemacht, das innovativste und smarteste Bürogebäude Deutschlands zu realisieren. Hierzu wurde das EDGE Grand Central bereits von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) für seine ökologisch nachhaltige Bauweise und Energieeffizienz auf höchstem Nachhaltigkeitsniveau mit Platin vorzertifiziert. Darüber hinaus erhielt das Gebäude das „WELL Gold Core & Shell“ Vorzertifikat des International Well Building Instituts für seine außergewöhnliche Konzeption zur Schaffung gesünderer Arbeitsumgebungen und mit besonderer Fokussierung auf Wohlbefinden und Gesundheit der Nutzer. So bietet z. B. eine Gebäude-App dem Nutzer die Möglichkeit, sämtliche Umgebungsparameter wie Beleuchtung, Belüftung, Temperatur und Akustik entsprechend auf eigene Bedürfnisse zu individualisieren.

Das Gebäude der nächsten Generation bietet rund 22.800 m² Büro- und Community-Flächen und wird im Sommer 2020 fertiggestellt.  SMV ist seit Beginn des Projektes mit der Projektsteuerung beauftragt.

Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie hier.

© Bilder: EDGE Technologies GmbH


h
h
h