Eine SMV Weihnachtsspende

Die Geschwisterarbeit der Björn Schulz STIFTUNG


Viermal im Jahr finden unsere erlebnispädagogischen Geschwisterfreizeiten statt, z.B. zum stiftungseigenen Irmengard-Hof, einem Erholungs- und Nachsorgehaus am Chiemsee. Auf diesen Reisen können die Kinder den oft stressigen Familienalltag hinter sich lassen. Gemeinsam brechen wir zu Unternehmungen auf, die für Familien mit einem schwer kranken Kind oft nicht möglich sind. Die Kinder haben die Gelegenheit, Neues zu erleben, sich auszutauschen und bei erlebnispädagogischen Herausforderungen über sich selbst hinauszuwachsen. Begleitende Gespräche mit psychosozialen Fachkräften entlasten die Geschwisterkinder und geben Raum für ihre Sorgen und Bedürfnisse.

Geschwisterkinder chronisch oder lebensbedrohlich kranker Kinder stehen in den betroffenen Familien oft im Hintergrund. Ihre Belange rutschen in die Zwischenräume, die noch bleiben zwischen Krankenhausbesuchen, Pflege und Betreuung des kranken Kindes. Die belasteten Eltern können ihnen meist nicht soviel Zeit und Fürsorge widmen, wie sie es gern würden. Die Geschwisterarbeit der Björn Schulz STIFTUNG stärkt Geschwisterkinder in dieser schwierigen Situation. Hier stehen sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und treffen auf andere Kinder, die ein ähnliches Schicksal teilen.

Außerdem hatten die Geschwisterkinder bis zum Herbst 2014 unter der Leitung von Tobias Schellenberg, selbst ehemaliger erfolgreicher Turmspringer, die Gelegenheit sich in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark einmal in der Woche richtig auszutoben und aus bis zu 10m-Höhe ins Becken zu springen.

Mit seinem Weggang brauchten wir einen ebenbürtigen Ersatz für dieses bei den Kindern sehr beliebte Angebot. Den haben wir jetzt gefunden: ab Februar 2015 trifft sich eine Gruppe von 15 Kindern und Jugendlichen wöchentlich im DAV-Kletterzentrum zum Geschwister-Klettern.

Mehr über die Arbeit der Björn Schulz STIFTUNG erfahren Sie unter bjoern-schulz-stiftung.de.

h