Er hat zwei ältere Brüder. Da lernt man wohl sich zu behaupten, seinen Platz zu erkämpfen und zu verteidigen; das macht ihn stark. Aber eben auch Teamgeist, denn man weiß, dass jemand hinter einem steht, wenn es drauf ankommt, das Gleiche aber auch erwartet wird. Loyalität, halt. Gut so.

— Jeanette Baranowsky über Arnd Wittchen

Arnd Wittchen

Entschlossen. Wenn er etwas anfängt, dann muss auch was dabei herauskommen; halbgar ist nicht seins. Deshalb mag er es nicht, dass Architekten manchmal Preise für nicht baubare Entwürfe bekommen. Deshalb spielt er nicht so ein bisschen Basketball, sondern wird als kleinster Spieler Kapitän. Deshalb fährt er nicht so ein bisschen mit dem Rennrad herum, sondern das historische Radrennen Paris–Roubaix, die 150 km lange Version der „Königin der Klassiker“. Eine Strecke, die nicht nur wegen ihrer gefürchteten Kopfsteinpflaster-Abschnitte auch die „Hölle des Nordens“ genannt wird. Hier steigt Arnd Wittchen nach einem schweren Sturz mit Schlüsselbein- und Rippenbrüchen zurück aufs Rennrad, hier stellt er sich seiner anfänglichen Verkrampftheit – und zieht das Ding dann mit Vollgas und innerlich jubelnd durch. Boom! (Das würde er so nicht sagen, dafür ist er zu ruhig, aber man spürt es, wenn er das erzählt.) Ehrlichkeit, Fairness und Verantwortungsbewusstsein sind ihm wichtig. Und Respekt vor der Sache – keine Angst, aber Respekt; das ist die richtige Haltung, nicht nur bei Kopfsteinpflaster.

Ausbildung zum Bauzeichner in Wuppertal

Architekturstudium an der Technischen Universität Hannover

8jährige Tätigkeit als Projektsteuerer in renommierten deutschen Projektsteuerungsbüros

2008 Einstieg als Projektmanager mit Handlungsvollmacht bei der SMV Bauprojektsteuerung Ingenieurgesellschaft mbH

Seit 2012 Büroleitung der SMV Bauprojektsteuerungsgesellschaft mbH Hamburg

Seit 2017 Geschäftsführer SMV Bauprojektsteuerungsgesellschaft mbh Hamburg

Seit 2005 Lehrauftrag an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW-Berlin) Studiengang Construction Real Estate Management in Zusammenarbeit mit der Metropolia University of Applied Science, Helsinki

Seit 2003 Mitglied des Vorstandes der ICPMA (International Construction Project Management Association)

2015-2017 President der ICPMA

Seit 2017 Past President der ICPMA

Seit 2015 Mitglied des Council of Principles der the better way Initiative/ICPMA (aktuell Vorsitz)