Mit netten Worten und einem Lächeln kommt man ja so manches Mal weiter. Bei ihr reicht das nicht, da musst du liefern, sonst gibts Ärger. Sie fordert – konsequent und unbequem – und macht damit alles und jeden besser. Auch mich, auch wenns manchmal wehtut.

— Christian Wernicke über Jeanette Baranowsky

Jeanette Baranowsky

Präzise. Als Kind ist sie im strömenden Regen mit dem Fahrrad an die Havel gefahren, um „die Außerirdischen“ zu beobachten. Ihre Synchronität faszinierte sie, die Perfektion des Miteinanders, präzise wie ein Uhrwerk. Dass sie selbst so etwas wie diese nicht von dieser Welt wirkenden Ruderer könnte, wäre ihr damals nie in den Sinn gekommen. Mit 30 betrachtete sie dann wieder mal ein paar Außerirdische auf dem Griebnitzsee; und nicht allzu lange Zeit später war Jeanette Baranowsky Schlagfrau einer Rudermannschaft in München. Morgens um 7:00 spürte sie nun die Kraft der Präzision, des perfekt aufeinander eingespielten Teams; kämpfte immer wieder gegen das Verlangen sich umzuschauen, den Anblick dieses menschlichen Uhrwerks zu genießen, denn sie wusste, dass sie damit den Rhythmus stören und die Leistung mindern würde. Abgesehen von perfekt aufeinander abgestimmten Systemen – beginnend mit einer riesigen durchsichtigen Kinderuhr mit bunten Zahnrädern – liebt sie Stifte, eigentlich alles rund ums Schreiben. Und ist Architektin. Passt schon alles verdammt gut zusammen, bei Jeanette Baranowsky.

Architekturstudium an der Fachhochschule Erfurt und der Architectural Association, London

12jährige Tätigkeit als Architektin in Planungsbüros und freischaffend

2007 Einstieg als Projektmanagerin bei der SMV Bauprojektsteuerung Ingenieurgesellschaft mbH

Seit 2012 Büroleitung der SMV Bauprojektsteuerung Ingenieurgesellschaft mbH München

Seit 2017 Geschäftsführerin der SMV Bauprojektsteuerung Ingenieurgesellschaft mbH München

Mitglied der Bayerischen Architektenkammer